Seiteninhalt

Gemeinde Steinberg

Die jetzige Gemeinde Steinberg entstand 1970 durch  Fusion der früheren  Gemeinden Norgaardholz, Steinberg und Steinberghaff. Sie ist eine der 16 Gemeinden des Amtes Geltinger Bucht. Auf einer Fläche von 16.25 Quadartkilometern sind 874 Einwohner mit erstem und 145 mit zweitem Wohnsitz gemeldet.

Als „anerkannter Erholungsort“ hat die Gemeinde rund 8 Kilometer   abwechslungsreichen Natur– und Abenteuerstrand. Das Binnenland in der Angelner Hügellandschaft ist landwirtschaftlich geprägt. In der Gemeinde sind zahlreiche handwerkliche, gewerbliche und gastronomische Betriebe ansässig. 

Seit langem ist der „sanfte“ Tourismus mit komfortablen Ferienwohnungen, drei Top-Campingplätzen (500 Plätze), der Kulturscheune Oestergaard und der Seebadeanstalt Norgaardholz (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) in eine intakte Dorfgemeinschaft eingebunden.