Seiteninhalt

Gemeinde Nieby

Nieby hat rund 160 Einwohner und liegt etwa 5 Kilometer entfernt von Gelting direkt an der freien Ostsee im Nordosten des Amtbereiches. Das Dorf Nieby wird schon seit dem 15. Jahrhundert als Ansiedlung erwähnt und ist seit 1875 eine selbstständige Gemeinde. Nieby liegt auf einer Halbinsel am Ausgang der Flensburger Förde und ist bekannt für seine wunderschöne Naturlandschaft und daher der optimale Ort für Naturfreunde. Fernab vom Trubel findet man hier Ruhe und Entspannung, und außerdem viele Möglichkeiten, die sehenswerte, familienfreundliche Umgebung und die beeindruckende Natur aktiv zu erkunden.
Das idyllische Nieby besteht aus den Ortsteilen Nieby, Falshöft, Beveroe und Niebywesterfeld sowie dem gesamten Naturschutzgebiet auf der Birk. In der Gemeinde gab es anfangs die Wirtschaftszweige Landwirtschaft, Fischerei, Handwerk, Gewerbe und die Lotsenstation. Im 20. Jahrhundert kam schließlich der Tourismus hinzu.

Besonderer Anziehungspunkt ist das nördlich gelegene Naturschutzgebiet „Geltinger Birk“.

Seit 2003 befindet sich in Falshöft das Gebäude der Integrierten Station, von dem aus die Mitarbeiter des Landesamtes das Naturschutzgebiet betreuen. Eine kleine Ausstellung über die Birk, der Dorfgemeinschaftsraum der Gemeinde und ein Büro für den Naturschutzbund Ortsverband machen die Station zum Dorfmittelpunkt.

Viele Jahre hat sich die Gemeinde mit verschiedenen Möglichkeiten der Nachnutzung der ehemaligen Kaserne "Sandkoppel" befasst. In 2016 hat die Gemeindevertretung einen Bebauungsplan für die Realisierung eines Ferienhausgebietes durch einen privaten Investor auf den Weg gebracht und erhofft sich damit einen positiven Schub für die Wirtschaft und den Tourismus in der Region.