Seiteninhalt

Gemeinde Esgrus

Die Gemeinde Esgrus ist mit 18,06 Quadratkilometern die drittgrößte der 16  Gemeinden des Amtes Geltinger Bucht. Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt, hat rund 780 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von nur 43 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die Gemeinde Esgrus ist 1970 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Esgrusschauby, Esgrus, Brunsholm, Birzhaft und Wippendorf entstanden.

Der Ortsname Esgrus wurde erstmals 1352 erwähnt. Er leitet sich von Es-rus (Steinhaufen auf dem Eschen wachsen) ab. (Esgrus = Eschengrund)

Die romanische Feldsteinkirche Sankt Marien aus dem 12. Jahrhundert, sowie die Gutsanlagen Brunsholmhof und Frauenhof gehören zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Esgrus.

Das alte Schulgebäude in Esgrusschauby beherbergt den evangelischen Bewegungskindergarten für die Betreuung der ganz Kleinen sowie den Gemeinderaum, der für vielerlei Veranstaltungen genutzt wird. Eine Mehrzweckhalle und ein großer Sportplatz in Bojum werden überwiegend vom ortsansässigen Sportverein TSV Rundhof-Esgrus und vom Kindergarten genutzt. Es finden aber auch andere Veranstaltungen dort statt.